Kürbis-Curry mit Huhn

Zugegeben, Kürbis ist ein bisschen inflationär in der Herbstküche. Doch während die einen bei der Kürbissuppe stecken bleiben, fangen die anderen an zu experimentieren und entdecken die Vielseitigkeit des farbenfrohen Gemüses: als Salat, als Gemüsebeilage, überbacken, als Püree, und, und, und, … Heute habe ich mich für ein Kürbis-Curry mit Huhn entschieden.

Übrigens: Kürbis und Apfel lieben sich und bilden gerade in der Pfanne ein harmonisches Paar☺. Welchen Kürbis man verwendet ist egal. Butternuss-Kürbis ist leicht zu verarbeiten und kann auch roh genossen werden, während man Hokkaido nicht schälen muss.

Zutaten (für 4 Personen):

  • 500g Hühnerbrust
  • 1/2 Butternuss-Kürbis
  • 2 Jungzwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Apfel
  • 1 roter Chili
  • 1 Stange Lauch
  • 1⁄2 l Hühner- oder Gemüsebrühe
  • 1⁄2 TL Zimt
  • 1 EL frischer, geriebener Ingwer
  • 1 EL Currymischung nach Wahl
  • 1 TL Curcuma
  • Öl zum Anbraten
  • Zum Garnieren:Petersilie oder frischer Koriander Salz, Pfeffer, MuskatZubereitung:Kürbis schälen und würfeln, Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden, Apfel würfeln und ggf. mit Zitrone beträufeln. Chili und Knoblauch hacken. Jungzwiebeln und Lauch in ca. 1 cm breite Röllchen schneiden.Fleisch in Öl im Wok anbraten und danach heraus nehmen.Jungzwiebeln gemeinsam mit dem Lauch, Kürbis und den Gewürzen anbraten und mit Suppe aufgießen. Den Knoblauch kann man auch erst danach dazu geben. Ca. 10 Minuten köcheln lassen. Fleisch und Äpfel dazu geben, mit Salz und Pfeffer und (wenig!) Muskatnuss abschmecken. Mit Petersilie oder Koriander bestreuen.Tipp: Zum Verfeinern passt ins Curry auch ein Schuss Kokosmilch!