Das gute Rindfleisch gilt schon lang als beliebtes Sportleressen, das hat sich trotz Vegan-Trend nicht geändert. Für Rindfleisch spricht die gute biologische Wertigkeit (Über 70%) der enthaltenen Proteine. Allerdings nimmt der Körper mit dem Fleisch auch so genannte Purinstoffe auf, die die Harnsäurebildung fördert. Daher gilt hier folgender Grundsatz: möglichst zur fettarmen Variante greifen, auf die Herkunft achten (Bio-Qualität) und höchstens 1-2mal pro Woche genießen.

Zutaten 

  • Rinderfilet oder Beirid
  • Raps- oder Woköl
  • Sojasoße
  • Gemüsefond
  • verschiedenes Gemüse
  • Pure Happy Wok

Zubereitung 

Das Rindfleisch in der Wokpfanne mit Raps- oder Woköl schön scharf anbraten. Je nach Garungszeit das Gemüse dazu geben. Mit pure HAPPY WOK würzen, mit etwas Sojasoße und Gemüsefond ablöschen und kurz auf köcheln lassen – fertig.

Rindfleisch Wok Rezept ist fettarm.