Beiträge

Was tun bei Übersäuerung? Die Sache ist im Grunde denkbar einfach. Man unterscheidet hier grob zwischen Säure-Erzeugern und Säure-Lieferanten. Egal, warum es zur Säurebildung kommt, bei diesen Lebensmitteln ist Vorsicht geboten, wenn man Übersäuerung verhindern oder entgegenwirken will. Fertigfutter sollte somit der Vergangenheit angehören außerdem sollten Zucker, Weißmehl, Alkohol und Koffein drastisch reduziert werden. Herkömmliche Nudeln oder Reis sollte man gegen hochwertige Kohlenhydratlieferanten wie Quinoa oder Bulgur tauschen. . . Den ganzen Artikel gibt es auf Connys Blog >>

Zutaten 

  • Bulgur
  • Knoblauchzehen
  • Tomatenmark
  • Melanzani
  • Zucchini
  • Frühlings-zwiebel
  • Cocktailtomaten
  • Olivenöl
  • Petersilie od. Basilikum
  • Sauerrahm
  • Ricotta
  • Salz und Pfeffer
  • schwarze Oliven
  • Pure Toskana

Zubereitung 

Bulgur kochen, Knoblauchzehen hacken, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, Melanzani und Zucchini würfeln. Cocktailtomaten halbieren. Kräuter grob hacken. Knoblauchzehen, Olivenöl, Tomatenmark und PURE TOSKANA sanft anbraten. Zucchini und Melanzanie dazu geben. Immer wieder gut umrühren. Bulgur zufügen und ebenfalls anbraten lassen. Frühlingszwiebel und Tomaten (auf Wunsch Oliven) zufügen, bei reduzierter Hitze durchziehen lassen. Salzen und Pfeffern, Kräuter unterheben. Ricotta und Sauerrahm vermischen und nach dem Anrichten einen großen Klecks auf dem Bulgur-Salat verteilen. Mit Kräuter garnieren.

 

Und wieder ist es die traditionelle chinesische Medizin (TCM), die uns bei der Frage weiterhilft, welche Lebensmittel und Getränke gut bei heißen Temperaturen sind, um unser Körper in Gleichgewicht zu halten. Die TCM teilt Lebensmittel auch hinsichtlich ihrer thermischen Wirkung ein in heiße, warme, neutrale, erfrischende und kalte Lebensmittel. Gleichzeitig kann man durch bestimmte Zubereitungsmethoden die jeweilige Wirkung abschwächen oder auch verstärken. . .
Mehr über „Essen bei Hitze“ erfährst du auch auf Conny´s Blog >>

Probier bei warmen Temperaturen am besten gleich unser Rezept für griechischen Salat aus!

Zutaten 

  • Vogerlsalat,
  • gelber Paprika,
  • Cocktailtomaten, Karotte, Champignons, Feta Käse, Olivenöl,
  • Balsamico Essig, etwas Kürbiskerne
  • Pure Fresh Salad

Zubereitung 

Gemüse waschen. Vogerlsalat in kleine Stücke zupfen, Paprika und Tomaten in kleine Würfel schneiden, Karotte fein reiben. Champignons kurz abtrocknen in Scheiben schneiden und kurz in der Pfanne ohne Fett andünsten. Alle Zutaten in einer Salatschüssel anrichten. Ein TL Olivenöl und 1 TL Essig in eine kleine Schüssel geben, pure FRESH SALAD Kräutermischung dazu geben und mit einem Schneebesen kurz vermischen. Mit etwas Wasser aufgießen und über den fertigen Salat mischen. Zum Schluss etwas Kürbiskerne über den Salat streuen.

 

Du liebst Fisch? Dann treffen wir mit diesem Rezept genau deinen Geschmack! Spargel passt perfekt zur gebratenen Seezunge aber auch ein leckerer gemischter Salat und natürlich auch Dillkartoffeln, falls ihr Energie tanken müsst. Wir wünschen dir viel Spaß beim nachkochen!

  • Seezunge
  • Olivenöl
  • Kräuter
  • Beilage: Spargel passt perfekt aber auch Salat und/oder Dillkartoffeln
  • Pure Cool Fish

Zubereitung 

Seezunge mit pure COOL FISH einreiben, in Olivenöl anbraten bis sich das Fleisch von den Gräten löst, Kräuter wie Thymian, Salbei und Knoblauch dazu geben. Dazu passen wunderbar Spargel aber auch Dillkartoffeln und/oder Salat. Weitere Salzwasserfische: Scholle, Seeteufel, Thunfisch, Heilbutt sind ebenso geeignet wie Garnelen.

 

Lust auf einen leckeren Kurzurlaub? Kulinarisch hat der Mittelmeerraum viel zu bieten: Spezialitäten der Mediterranen Küche haben ein Aroma das nach Sonne und Urlaub schmeckt. Die Mittelmeerländer Griechenland, Italien und Spanien wecken bei uns aber nicht nur Urlaubsträume, sondern stehen auch für aromatische, frische Leckereien mit Tomaten, Auberginen und Oliven. Viel Spaß beim Nachkochen und einen schönen kulinarischen Kurzurlaub wünschen wir euch!

Zutaten 

  • Zucchini, Auberginen
  • Paprika, Zwiebel, Pilze
  • Olivenöl, Tomatenstücke, Oliven
  • ev. Parmesan o. Mozzarella
  • Beilage: grüner Salat oder Tomatensalat
  • Pure Meer Flair

Zubereitung 

Gemüse nach Belieben schneiden und Knoblauch in Scheiben oder Streifen schneiden. Alles in Olivenöl scharf anbraten, Tomatenstücke, Oliven und Kräuterzweige dazu geben, nochmals kurz durchschwenken und mit pure MEER FLAIR würzen. Mozzarella-Stückchen oder geriebenen Parmesan darüber streuen und im Ofen gratinieren! Je nach Geschmack etwas Chili-Öl darüber träufeln. Dazu Grüner- oder Tomatensalat mit vielen frischen Kräutern servieren!

 

 

Zutaten 

  • Rinderfilet
  • Olivenöl
  • Senf
  • Beilage: Salat, Grillgemüse oder Bratkartoffeln
  • Pure Pepper & Spice

Zubereitung 

Rinderfilet in Scheiben schneiden und trocken tupfen. Mit pure PEPPER & SPICE würzen, mit Senf einreiben in Öl einlegen und im Kühlschrank über Nacht durchziehen lassen (dadurch wird das Fleisch mürb und zart)! Das Rinderfilet in einer Grillpfanne beidseitig in Olivenöl schön braun anbraten, dann im Rohr bei nicht ganz 100 Grad rasten lassen. In der Zwischenzeit kann man sich die Beilage zubereiten wie Salat, Grillgemüse und Bratkartoffeln. Vor dem Anrichten nochmal kurz in heißer Butter mit Kräutern schwenken.

 

Salat ist gesund, kalorienarm, lecker und man kann ihn in mindestens hundert verschiedenen Variationen zubereiten. Der Klassiker bei uns, vor allem im Sommer, ist der Salat mit Hühnerfilet. Ein figurfreundliches Rezept mit ein bisschen extra Spice haben wir hier für euch. Lasst es euch schmecken!

Zutaten für 1 Portion:

Zubereitung 

Salat in mundgerechte Stücke reißen. Gurke und Tomate in Scheiben schneiden. Balsamicoessig, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Dijonsenf und PURE FRESH SALAD zu einem Salatdressing verrühren. Salat, Gurken- und Tomatenscheiben mit dem Dressing durchmengen. Hühnerbrust in Streifen schneiden, mit PURE SPICE IT UP würzen, in Olivenöl braten und auf den Salat geben.

 

Die Zucchini ist aus unserem Speiseplan gar nicht mehr wegzudenken. Sie besteht zwar zum größten Teil aus Wasser, doch sind sie auch reich an Kohlenhydraten, Eiweißen, Ballaststoffen, Natrium, Kalium und Kalzium. Außerdem enthält die Zucchini auch noch Vitamin A und Vitamin E. Aber wir lieben nicht nur die Zucchini sondern auch Kartoffel-Puffer, deshalb haben wir eine Rezept für eine gesündere Alternative vorbereitet. Viel Spaß beim nachkochen!

Zutaten für 12 Zucchini Puffer:

  • 1 kg Zucchini
  • 300 g Kartoffeln
  • 2-3 Eier
  • frische Petersilie
  • Muskat
  • ca. 100 g Mehl
  • 17 g Salz
  • Olivenöl
  • Sauerrahm
  • Pure Fresh Salad

Zubereitung:

Zucchini waschen und grob reiben
Kartoffeln schälen, waschen und dazu reiben, sodass das Verhältnis ca. 1:4 ist
Dann mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat abschmecken, Petersilie klein hacken und untermischen.
Für eine besser Bindung etwas Mehl dazu geben und 2-3 Eier unterrühren
Mit einem Löffel portionieren, in das heiße Öl gleiten lassen und ausbacken
Einen Probepuffer bei nicht allzu hoher Temperatur in Öl ausbacken
Sauerrahmsauce mit Pure Fresh Salad verfeinern und zusammen mit einem knackigem Salat servieren – fertig!

Tipp

  • Wer mag, kann die Masse vor dem Ausbacken noch mit ca. 50g Crème fraîche verfeinern

Suppen sind nicht nur für kranke Menschen super! Probier doch einmal diese asiatisch angehauchte Suppe mit Chili und Kokosmilch. Der Chili regt den Stoffwechsel an und die Kokosmilch sorgt für ein wahres Geschmackserlebnis. Viel Spaß beim Nachkochen!

Zutaten für 1 Liter Chili-Kokossuppe:

  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL frischen Ingwer (gehackt)
  • 1 Stange Zitronengras
  • 1 Msp. Chili
  • Pure Asian Taste
  • 1/8 Liter Weißwein
  • 1⁄2 Liter Gemüsefond
  • 1⁄2 Liter Kokosmilch
  • Salz & Pfeffer
  • Olivenöl

 

 

Zubereitung

  • Zwiebel, Knoblauch, Ingwer grob hacken und in etwas Olivenöl langsam anschwitzen. Zitronengras (zerdrückt) und Chili mit dazu geben.
  • Mit dem Weißwein ablöschen und etwas einreduzieren lassen. Dann den Gemüsefond und die Kokosmilch dazu, 15 Minuten leicht köcheln lassen und das Zitronengras herausnehmen.
  • Das Ganze mit einem Pürierstab durchmixen, durch ein Sieb passieren und mit Salz, Pfeffer und PURE ASIAN TASTE abschmecken – fertig!
  • Tipp: Als Einlage passen wunderbar Garnelenspießchen

Glutenfrei essen ist langweilig? Nicht mit diesem Rezept! Glasnudeln sind in der Regel aus Reisstärke oder Stärke aus Mungo- oder Sojabohnen gemacht. Somit die perfekte Alternative für Menschen die eine Gluten-Intoleranz haben. Probier es aus, viel Spaß beim Nachkochen!

Zutaten für 1 Portion:

  • Ca. 15 dag Hühnerfilet
  • 3 Holzspieße
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL Currypulver
  • ca. 10 dag Glasnudeln
  • 2 EL Gemüsebrunoise (kleingewürfelte Karotten, Sellerie und Lauch)
  • Salz & Pfeffer
  • Knoblauch
  • Olivenöl
  • Pure Happy Wok

 

 

Zubereitung:

  • Die Hühnerfilets in drei Streifen schneiden und auf die Holspieße aufstecken
  • Die Sojasauce mit dem Currypulver vermengen und die Hühnerspießchen damit marinieren
  • Die Glasnudeln in kochendes Wasser geben, Topf dann gleich vom Herd nehmen und die Nudeln ca. 10 Minuten ziehen lassen und danach lauwarm mit Wasser abspülen
  • Die Nudeln mit der Marinade, bestehend aus Olivenöl, Knoblauch, Salz, Pfeffer und etwas Wokgewürz marinieren
  • Das Gemüsebrunoise kurz in kochendem Wasser blanchieren und anschließend unter die Glasnudeln mischen
  • Die Hühnerspießchen bei nicht zu großer Hitze beidseitig anbraten (Achtung: bei zu großer Hitze verbrennt das Curry)
  • Die Glasnudeln auf einen Teller anrichten, nun die Spießchen drauf und den Bratensaft ebenfalls darübergießen – fertig ist der asiatische Glasnudelsalat!

Für alle Pasta Fans unter euch haben wir hier ein besonders leckeres Rezept. Es ist super leicht zum Nachkochen, geht schnell und ist auch noch relativ gesund. Also das perfektes Rezept für ein romantisches After-Work-Dinner. Lasse es euch schmecken!

 

Zutaten für 1 Portion:

  • 3 Stück Garnelen (mit Schale ohne Kopf)
  • 10-15dag Spaghettini
  • Olivenöl
  • etwas Knoblauch
  • einen Schuss Weißwein
  • evtl. etwas Gemüsefond
  • Salz & Pfeffer
  • Sherrytomaten
  • gehackte Petersilie
  • pure Meer Flair

Zubereitung:

  • Spaghettini in Salzwasser bissfest kochen, abseihen und lauwarm abspülen
  • Garnelen bis vor der Schwanzspitze halbieren und den Darm entfernen.
  • Danach in Olivenöl anbraten, wer mag gibt etwas Knoblauch dazu, dann mit etwas Weißwein und Gemüsefond ablöschen. Kurz einreduzieren lassen und mit Salz, Pfeffer und pure Meer Flair abschmecken.
  • Die Spaghettini dazu geben und durchschwenken
  • Beim Anrichten mit Petersilie bestreuen und mit einer halbierten Sherrytomate dekorieren (kann man auch unter die Nudeln mischen) – fertig!